kunstkammer-friedenau


 

 

Handjerystraße 94 Ecke Perelsplatz 10
12159 Berlin-Friedenau
(S & U-Bahn Bundesplatz)

 

Die kunstkammer friedenau im Parterre des Wohnhauses in der Handjerystraße Ecke Perelsplatz besteht seit 2004. Der Raum war während der Bauphase des Selbsthilfe-Wohnprojektes (Gesellschaft bürgerleichen Rechts) seit 1979 ein Teil der Hauswerkstatt. Nach einer Phase anstößiger Unternutzung und auf Initiative von Malte Wienebüttel, Jürgen Hoffmann und Bernhard Nürnberger entwickelt sich seit etwa 1989 die Praxis, den Raum für Ausstellungen zu nutzen. Mit einem Beschluss im Jahre 2010 anerkannte die Mehrheit der Gesellschafter die kunstkammer friedenau als eine kulturelle Ausbreitung zur Zierde des Hauses und des Bezirks. Jedes Mitglied der Gesellschaft kann sie für eigene Aktivitäten oder Aktivitäten eingeladener Gäste für Ausstellungen, Lesungen, Sitzungen etc. nutzen.

Ausstellungen und andere Aktivitäten finden ausschließlich auf Einladung eines Mitglieds der Gesellschaft statt. Eine Bewerbung ist nicht möglich. Der jeweilige Gastgeber entscheidet, wessen Sachen er für ausstellenswert hält. Die Kunstkammer ist kein Ort an dem an Maler-Hagiographien gewerkelt wird. Hier entscheidet der Besucher, angelehnt an die Bedeutung des historischen Begriffs der Kunstkammer, ob es sich bei den Sachen, die hier zu sehen sind, um Zeugs, Triviali- oder Kuriositäten, Wunder, Plunder oder gar um Raritäten oder Kunst handelt.

Malte Wienebüttel

 

info@kunstkammer-friedenau.de

Rechtlicher Hinweis

Copyright auf und Verantwortlichkeit für alle Inhalte dieser Website: Bernhard Nürnberger & Malte Wienebüttel und alle namentlich genannten Autoren
Das Kopieren oder die Reproduktion (inklusive des Ausdrucks auf Papier der Reproduktion, des Weitervertriebs, der Veränderung und der Veröffentlichung) der gesamten Website bzw. von Teilen dieser Website sowie der auf dieser Website verfügbaren Materialien bzw. Informationen ist untersagt, es sei denn, Bernhard Nürnberger hatbzw. die Autoren haben dem vorher schriftlich zugestimmt.

Haftungsausschluss

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 Az 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Da wir keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben, distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Website und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links.